Dresscode oder Kleider machen Leute…

Dresscode oder Kleider machen Leute…

Dresscodes gibt es überall. Hast du z.B. schon mal einen Bankberater in Shorts oder Holzfällerhemd hinterm Schalter gesehen? Oder einen Mitarbeiter von McDonalds ohne seine Firmenkleidung? In vielen Clubs und Diskotheken gibt es auch eine „Kleiderordnung“ und der Türsteher achtet streng darauf. Sogar ich habe schon einmal den Spruch: „Du kommst hier nicht rein“, aufgrund meiner gewählten Kleidung gehört.

Ich stelle die Frage: „Sollte ein DJ auch einen Dresscode haben, bzw. einhalten?“ Meine Antwort ist definitiv: JA!

Meine persönliche Kleiderordnung hängt von der jeweiligen Veranstaltung ab. Bei einem Club-Gig kleide ich mich individuell. Auf einer Beachparty stehe ich mit Hawaii Hemd und Shorts auf der Bühne und auf einer Hochzeit trage ich Abendgarderobe oder zur Jeans ein Hemd, eine Weste und ein Sakko.  Ich bin immer wieder erschrocken, was ich manchmal sehe, wenn ich privat auf Feiern eingeladen bin. Auch DJs, die sich als „Profis“ bezeichnen treten nicht immer profihaft auf, was die Auswahl der Kleidung angeht. Viele DJs treten nicht als Geschäftsleute auf, doch das ist ein anderes Thema.

Bei Hochzeiten solltest du dich so kleiden, als wärst du selber Gast auf einer Hochzeit. Als DJ repräsentierst du dich selber als „Firma“ bzw. als „Marke“ (Siehe oben, Bsp. McDonalds). Glaub mir, die Leute werden es bemerken, wenn DU der EINZIGE bist, der sich nicht angemessen und entsprechend dem Anlass gekleidet hat.

In diesem Sinne…

Advertisements