Wenn die Musik aus ist…

Oder wenn der Rechner versagt…
Wie reagiert ein DJ, wenn auf einmal die Musik aus geht? Idealerweise dann, wenn der Chef am DJ Pult steht, die Gäste dich mit großen Augen anschauen und natürlich irritiert sind. Sie sind ja schließlich in einem Tanzlokal und wollen, richtig, tanzen.
Was ist dann als erstes zu tun? RUHE bewahren und erst mal die offensichtlichen Fehlerquellen checken.
1. Line/ Phono Schalter in der korrekten Position
2. Crossfaderposition überprüfen
3. Kabel (es kann ja doch mal vorkommen, dass sich eines löst)
4. Dann alles andere checken.

In meinem konkreten Fall, hakte die Wiedergabe der MP3. Warum? Dazu später mehr.
In solchen Fällen bin ich Froh, dass ich meine „Notfalltasche“ dabei habe. Also schnell die Timecode CD raus und eine „normale“ rein. Doch auch diese spielte nicht richtig ab. Was also machen?
Ich nahm das Mikro und forderte die Gäste auf „Viva Colonia“ zu singen (In der Regel klappt das immer, an diesem Abend leider nicht). Normalerweise verschafft mir das die notwendige Zeit um kleine Fehler zu beheben.

Als wenn eine solche Situation, für sich alleine, schon für einen Adrenalinschub sorgen würde. Stehen gerade in dieser Situation alle Personen, die in der Diskothek etwas zu sagen haben, bei mir am Pult. Es entsteht für einen kurzen Moment Hektik. Alle Blicke sind auf dich gerichtet. Das sind Momente, die braucht keiner. In solchen Momenten darfst du dich von der Hektik und den „Schmeiß den DJ raus“ Rufen der Gäste nicht aus der Ruhe bringen lassen. In solchen Momenten musst du nur eins sein. Schnell.

Also hab ich schnell die Chinchkabel von der Soundkarte wieder direkt mit den CD-Spielern verbunden, damit der Betrieb weiterlaufen kann. Ab dem Zeitpunkt lief alles (fast) wieder nach Plan. Das alles hat nicht länger als zwei Minuten gedauert. Gefühlt waren es aber drei Stunden.

Für diesen Vorfallübernehm ich natürlich die Verantwortung. Es war meine Technik, die in diesem
Fall versagt hat. Ich bin dafür verantwortlich, dass diese einwandfrei funktioniert.

Was war passiert? Serato läuft zwar auf meinem Rechner. Dieser hat allerdings schon einige Jahre auf dem Buckel. Eigentlich erfüllt er noch die „Mindestanforderungen“ die das Programm stellt. Ich habe die Serato SL1 Box überprüfen lassen. Diese ist nicht, wie ich erst vermutete, hinüber.
Der Rechner hat, durch Überlastung, Aussetzer gehabt. Die Seratobox hat dadurch über USB keinen Strom mehr bekommen. Das erklärt auch, warum auch das CD Signal über die Box nicht durch geschleift werden konnte.

Ausgelöst hat das ganze eine unnötige Diskussion welches System, bzw. welches Programm, das beste ist. Traktor oder Serato. Windows Rechner oder Mac.

Fakt ist. Technik kann immer versagen. Und oft ist Mr. Murphy mit seinem Gesetz eingebunden. Aber mit guter Wartung und Vorbereitung kann man vieles im Vorfeld ausschließen.

Ich war auf jeden Fall froh, dass ich meine „Notfalltasche“ dabei hatte und den Abend ohne weitere Komplikationen über die Bühne bringen konnte. Den Spott und die Häme von Kollegen nehm ich dabei sportlich.

Advertisements

Ein Auszug aus meinem zukünftigen Comedy-Programm:-)

Bekomm ich letztens folgenden Dialog hinter mir am DJ Pult mit
Sie sagt zum Inhaber: Der DJ spielt nicht was ich will… (stampft dabei wie ein trotziges Mädchen auf die Erde)
Er: Was hat er denn gesagt?
Sie: Das er so ne Kacke nicht spielt!
Er: Na wenn es doch Kacke ist?
Sie: Och menno… (schaut ihn mit Bambiaugen an…macht sich noch zusätzlich einen Knopf an der Bluse auf)
Er: Okay, ich schmeiss ihn raus
Sie: Juhuu, danke
Sie möchte schon abdackeln und geht zwei Schritte. Der Chef ruft sie zurück. Schaut sie an und…fragt:
„Du kannst doch singen, oder?“
Sie: Hä, wieso?
Er: Weil dann gleich die Musik aus ist, wenn er raus fliegt
Sie: *Guckt wie ein kaputtes Auto*
Er: Ich sag dann extra ins Mikro, dass du wolltest, dass der Blödmann geht
Sie: Neeeiiinnnnn (kreisch)…

Gastspielvertrag (Muster)

Heute veröffentliche ich ein sinnvolles Tool, welches der geschätzte Leser gerne für sich weiterverwenden darf.

Einen Gastspielvertrag.

ABC Mobil DJ Service
Gastspiel Vertrag
Zwischen ABC Mobil DJ Service
vertreten durch ………………………..
und dem Veranstalter…………….. ……………..
vertreten durch ………………………..
1. Der Veranstalter engagiert den Disc Jockey für eine Veranstaltung am
…………. in ……………
Beginn der Veranstaltung ist ………….Uhr. Musikbeginn erfolgt um
……………..Uhr.
Die Spielzeit beträgt ………Stunden/ Von:………bis………. Uhr
Der Disc Jockey ist in der Ausgestaltung des Programms und der
Darbietung frei von kunstbezogenen Weisungen des Veranstalters.
Bestandteil des Vertrages ist der Musikfragebogen, der mind. zwei Wochen
vor Veranstaltung dem Disc Jockey vorliegen muss. Die Zahlung der
Gesamtvergütung ist auch dann vorzunehmen, wenn der Disc Jockey mit
seiner Darbietung bei Veranstalter oder Publikum nicht so ankommen sollte,
wie dies erhofft oder erwartet wurde.
2. Gage. Als Gage wird vereinbart:
Festgage: ……………. €, (Bei Überschreitung der vereinbarten Zeit werden
pro angefangener Stunde 60€ berechnet.) zzgl. der gesetzl.
Mehrwertsteuer,
gesamt somit :………………………….Euro. Die Hälfte der Gage ist per
Vorkasse zu zahlen. Die Vorkasse muss mind. zwei Wochen vor
Veranstaltung auf dem Konto:……………..BLZ:………………
Institut:…………………………..Inhaber:…………………gutgeschrieben sein. Der
Rest erfolgt in BAR an den Disc Jockey nach dem Auftritt.
3. Übernachtungskosten: Hotel für ……… Personen incl. Frühstück mit
versichertem Parkplatz nahe des Veranstaltungsortes.
Die Kosten trägt der Veranstalter. Die Hotelanschrift ist mind. zwei Wochen
vor Gastspieltermin mitzuteilen.
4. Der Veranstalter verpflichtet sich, dass Gastspiel der GEMA mitzuteilen. Die
GEMA-Gebühren trägt der Veranstalter. Sofern die Veranstaltung öffentlich
ist.
5. Sollte der Disc Jockey nach Abschluss dieses Vertrages, Angebote und
Vertragsmöglichkeiten für Fernsehen/Rundfunk/Filmproduktion erhalten,
wird sie mit der Maßgabe von dem ursprünglichen Vertrag entbunden. ABC
Mobil DJ Service wird einen gleichwertigen Ersatz Disc Jockey stellen.
Gleiches gilt bei Krankheit des Disc Jockeys.
6. Der Auftrittsort muss mind. vier Stunden vor Einlass des Publikums zum
Aufbau der PA und zum Soundcheck zugänglich sein. Bei Beginn des
Aufbaus muss ein Hauselektriker oder eine mit den Stromanschlüssen im
Veranstaltungsraum vertraute Person anwesend sein. Technische und
akustische Proben liegen in Anzahl und Dauer im Ermessen der
Musikgruppe.
7. Dem Disc Jockey muss genügend Platz zur Verfügung gestellt werden, um
sein Equipment aufzubauen. Ein Tisch in der Nähe eines Stromanschlusses
muss vorhanden sein.
8. Der Veranstalter stellt dem Disc Jockey und seiner Begleitung genügend
Getränke und eine warme Mahlzeit.
9. Bei Vertragsbruch zahlt der Schuldige eine Konventionalstrafe in Höhe der
Bruttogage. Es gilt ausschließlich das Recht der BRD. Gerichtsstand ist
……………………. Maßgebend ist allein der schriftliche, abschließende
Vertrag. Mündliche Nebenabsprachen sind nicht getroffen. Über den
Vertragsinhalt ist Stillschweigen zu bewahren. Die etwaige Unwirksamkeit
einer Bestimmung dieses Vertrages lässt die Wirksamkeit des übrigen
Vertrages unberührt. Alle zukünftigen Engagements und Verhandlungen
zwischen dem Veranstalter und dem Disc Jockey dürfen ausschließlich über
………………………………………… geführt werden.
Der Vertrag ist spätestens bis ………………. an die
vorstehende Adresse zurückzusenden.
……………………………….., den ………………..
Für den Veranstalter ………………………………..
Für den Disc Jockey ………………………………..

Ehrliche Fragen. (Auszug aus dem Buch „Der Allround DJ“)

Frage dich selbst:

–          Bist du bereit, am Wochenende zu arbeiten, während deine Familie und Freunde ihre Freizeit genießen? (Glaub mir, ich habe es oft gehasst, wenn Familienfeiern stattfanden, ich aber nicht daran teilnehmen konnte. Ganz zu schweigen von den hitzigen Diskussionen mit meiner Freundin bzw. Frau, wenn ich die Sonntage mal wieder verschlafen habe.)

–          Hast du das Charisma, Menschen zu motivieren und in Stimmung zu bringen? (Nimm dir ein Beispiel an charismatischen Persönlichkeiten. Wie treten sie auf? Was macht sie so charismatisch? Arbeite an deinem Auftreten, falls nötig.)

–          Kannst du dich für förmliche Anlässe passend kleiden? Machst du im Smoking oder Anzug eine gute Figur?

–          Bist du schnell gestresst? (Wenn ja, solltest du noch mal darüber nachdenken, ob du wirklich DJ werden möchtest.)

  • –          Kannst du mit schwierigen Situationen umgehen, ohne gleich in Panik zu geraten? (Schwierige Situationen wirst du immer wieder erleben, teilweise können sie sogar lebensbedrohlich sein – ich spreche aus Erfahrung. Panikprofessoren sind hier fehl am Platz. Das Motto: Immer schön die Ruhe bewahren.)

–          Kannst du dich sauber rasieren und hast keinen schlechten Atem? (In einem Club oder auf einer Zeltparty mag ein Dreitagebart ja noch akzeptabel sein, bei Hochzeiten oder Galaveranstaltungen ist er definitiv ein No-Go.)

–          Bist du bereit, Musik zu spielen, die du persönlich nicht magst? (Das wird immer vorkommen. Mehr dazu im Kapitel „Musik“.)

–          Kannst du noch freundlich lächeln, während du die Musik spielst, die du nicht magst oder dich jemand nervt? (“There’s no business like show business”)

–          Kannst du dem Alkohol widerstehen? (Gegen ein Bier sagt niemand etwas. Aber du musst ja schließlich den ganzen Abend lang den Überblick behalten und nach dem Job auch noch nach Hause fahren.)

–          Was machst du, wenn du eine Platte mehrmals spielen sollst? Vielleicht sogar innerhalb einer Stunde? (Sieh unter „Kodex“ nach; in diesem Fall ist jedoch vor allem Verhandlungsgeschick gefragt.)

–          Wie reagierst du, wenn bei 300 Gästen plötzlich der Strom ausfällt? (Um mal die Frage über Paniksituationen konkret zu machen.)

–          Wie verhältst du dich gegenüber stark alkoholisierten Personen? (Mitmenschen, die so viel getankt haben, dass sie dich gerne auch mal beleidigen.)

–          Kannst du mit den verschiedenen Alters- und Bevölkerungsgruppen umgehen? Inklusive Kinder? (Ich kann es, und du?)

–          Kannst du gleichzeitig Babysitter sein und den Saal zum Kochen bringen? (Die Gäste wollen feiern, die Kinder möchten dir am liebsten die Kabel aus den Boxen reißen.)

–          Wie viel Geld möchtest du investieren? (Die Frage kann ich dir leider nicht beantworten.)

–          Was machst du, wenn die Betreiber der Location die Musik gerne leiser haben möchten, deine Auftraggeber aber, dass du sie lauter stellst? (Auch hier musst du Verhandlungsgeschick beweisen – die einen bezahlen dich, die anderen können dir zu neuen Aufträgen verhelfen.)

–          Wie verhältst du dich gegenüber lauten oder pöbelnden Kindern? (Es gibt da eine nette Szene in dem Film „Der Kindergarten Cop“ mit Arnold Schwarzenegger. Mein Tipp: beschäftige sie.)

–          Was machst du, wenn der Vater der Braut (der dich bezahlt) gerne volkstümlichen Schlager oder polnische Folklore, die Braut aber lieber die aktuellen Charts hören möchte? (Alles zu dieser Frage findest du im Kapitel „Musik“)

–          Was machst du, wenn alle möglichen schwierigen Situationen gleichzeitig auftreten? (Viel Spaß bei der Beantwortung dieser Frage.)

 Wie du anhand der Fragen siehst, geht es in diesem Beruf nicht nur darum, ein paar CDs abzuspielen. Du musst eine Menge verschiedener Fähigkeiten mitbringen, um als DJ erfolgreich zu sein.